Zukunft des Journalismus:Der Terminator, falsche Pornos und andere Realitäten

Niemand kann die Zukunft des Journalismus vorhersagen, aber wir können schon heute Indizien sammeln und vielleicht ihre Möglichkeiten erahnen. Johannes Klingebiel von der Süddeutschen Zeitung begibt sich auf Spurensuche.

„Technologie sollte im Journalismus als Werkzeug dienen, weniger als Marketing-Gag.“

Johannes Klingebiel hat Medien- und Kommunikationswissenschaften in Passau studiert und arbeitet seit 2017 im Innovationsteam der Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH an verschiedensten Projekten. Sein unregelmäßiger „Zine“-Newsletter versammelt Wissens- und Lesenswertes zu Technologie und Internet und ihren Auswirkungen auf den Journalismus und die Gesellschaft.