Vernetztes Arbeiten:Neue Rechercheunit

Eigen recherchierte Stories und News werden immer mehr zu Leitwährung in der modernen Medienwelt. In vielen Medienhäusern sind in den vergangenen Jahren Rechercheredaktionen und Rechercheverbünde entstanden. Auch der SWR setzt verstärkt auf eigene exklusive Recherchen und hat beschlossen, eine Rechercheunit am Standort Mainz zu etablieren – eng angedockt an das investigative Flagschiff REPORT MAINZ. Wie wird sich die Einheit aufstellen, wie arbeiten? Was unterscheidet sie von anderen Investigativredaktionen? Darüber gibt der Leiter der Rechercheunit Adrian Peter Auskunft.

„Exklusiv und relevant – das ist das Qualitätsversprechen von REPORT MAINZ. Dieses Versprechen wird auch die Arbeit der neuen Rechercheunit des SWR leiten“, sagt Adrian Peter.

Adrian Peter ist seit 2007 Chef vom Dienst von REPORT MAINZ, davor Autor und stellvertretender CvD. Für REPORT MAINZ hat er zahlreiche Skandale aufgedeckt: Vom Gammelfleisch über die kriminelle Ausbeutung von Osteuropäern bis zur illegalen Videoüberwachung bei Tönnies. Bis 1995 studierte er in Mainz Geschichte, Politik und Philosophie und arbeitete anschließend als freier Mitarbeiter beim damaligen SWF für „Kultur Südwest“, „Sonde“ und „Landesschau“. Als WDR-Programmvolontär war er unter anderem bei Monitor und im ARD-Studio Brüssel. Danach folgten Düsseldorf und Mainz – bei REPORT MAINZ ist er seit 2001.