funk:So funktioniert junger Journalismus im Netz

2016 starteten ARD und ZDF mit einem Jahresbudget von 45 Millionen Euro ihr junges Content-Netzwerk „funk“ fürs Internet. Erreicht werden sollen 14- bis 29-Jährige mit unterschiedlichen Sendeformaten, die allesamt über Drittplattformen – vor allem über Youtube und Facebook – verbreitet werden. Wie gelingt es, mit öffentlich-rechtlichen und journalistischen Inhalten auf Drittplattformen junge Menschen zu erreichen?

„Wir wollen die Nutzerinnen und Nutzer erreichen, die ARD und ZDF schon lange verloren haben.“

Nicola Staender, 27, ist nach Stationen bei der Süddeutschen Zeitung, Vice und der PR- und Werbeagentur Scholz & Friends bei funk als Redakteurin seit Anfang dabei. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen Formatentwicklung und Distribution.