Alternative Finanzierung:Neue Wege im Lokalen

Merkurist wurde als Pilot in Mainz gestartet. Inzwischen plant Gründer Manuel Conrad bereits den bundesweiten Roll-out seines innovativen Lokalportals. In Mainz hat sich das Portal dank einer hohen Reichweite und neuen Formen der Beteiligung von Leserinnen und Lesern als ernstzunehmende Stimme im lokalen Medienmarkt etabliert. Weitere Merkurist-Ableger sind in Wiesbaden und Frankfurt installiert. Als innovativ gilt insbesondere der Ansatz, neue Themen durch Hinweise von Lesern zu identifizieren und die Relevanz von Artikeln von den Nutzern bewerten zu lassen – ganz einfach mit Hilfe des OHA-Buttons. Freie und fest angestellte Autoren können bei Merkurist in den Dialog mit den Lesern eingebunden werden, sodass nicht nur Content von User integriert, sondern Artikel durch weitere Hinweise ergänzt oder verbessert werden können. Manuel Conrad stellt das Konzept, technische Features und das Lizenzmodell vor, dessen Kosten sich nach der Bevölkerungszahl des Verbreitungsgebiets richten.

„Merkurist gibt dem angestaubten Lokaljournalismus ein neues Gesicht und gestaltet lokale Berichterstattung hochwertig, interaktiv und zugleich finanzierbar“, sagt Manuel Conrad.

Manuel Conrad ist CEO von Merkurist.de und studierte an der European Business School in Oestrich-Winkel. Hier machte er seinen Bachelor in Management und anschließend einen Master in Finance. Im Rahmen eines Doppelabschlussprogramms studierte er ein Jahr in Atlanta, USA, und erhielt dort einen Master of Business Administration. Nach drei Jahren Berufserfahrung als Consultant im Finanzsektor gründete er im April 2014 Merkurist mit Sitz in Mainz. Merkurist ist eine digitale Plattform für lokale Nachrichten, die sich insbesondere durch ihr neuartiges journalistisches Konzept und ihr eigens entwickeltes, hochtechnisiertes Content Management System von klassischen Verlagen unterscheidet.