Journalisten im Krisengebiet

Wie kommt man zu der Arbeit in einem Kriegs- bzw. Krisengebiet? Und wie kommt man damit klar? Unter welchen Bedingungen müssen die Kollegen/innen ihren Job erledigen? Und welche – eigenen – Grenzen gibt es? Andy Spyra ist ein international renommierter Fotograf, dessen Bilder in bedrohlichen Momenten in Kriegsgebieten entstehen und eindringlich von den Folgen eines Kriegs erzählen. Andy Spyra berichtet von seinen Erfahrungen.

„War is boring.“

Andy Spyra ist freiberuflicher Fotograf und arbeitet unter anderem für SZ-Magazin, TIME Magazine, GEO, Stern, FAZ, Welt am Sonntag, Zeit, One-Mag, Middle East Report, 360° Magazine, Profifoto. Seine Bilder wurden weltweit ausgestellt, unter anderem in der Getty Images Gallery London, beim New York Photo Festival, im UN Headquarter New York City, in der Deutsche Börse, Frankfurt oder in der Städtischen Galerie Iserlohn.